Anleitungen

Diesen Bereich erweitern wir von Zeit zu Zeit mit umfangreichen Anleitungen zu komplexen Druck- und Druckvorbereitungsthemen.

Anschnitt und Schnittmarken - wann notwendig und wie einrichten?

Verwenden Sie die richtigen Schwarztöne?

FAQs Zur Druckvorbereitung

Im Großformatdruck (Bauzeichnungen, Posterdrucke) ist dies nicht notwendig und erhöht sogar den Arbeitsaufwand.

Bei Kleinformatdrucken (A4/A3) welche im jeweiligen DIN-Format bleiben, also nicht beschnitten werden und auch nicht randlos gedruckt werden sollen, sind Schnittmarken und Anschnittbereiche ebenfalls unnötig.

Falls Sie jedoch im Sonderformate wie z. B. Visitenkarten, quadratische Blattgrößen oder Klappkarten benötigen, so empfehlen wir, Anschnitt und Schnittmarken zu verwenden:

Da selbst moderne Drucke nicht jede Seite 100%ig passgenau, gerade bei doppelseitigen Dokumenten, drucken, kann es beim späteren Schneiden vorkommen, dass kleine weiße Ränder übrig bleiben (sogenannte "Blitzer"). Um dies zu vermeiden ist es ratsam, Objekte (z. B. Hintergründe, Fotos), die sich am Seitenrand befinden ein paar mm über den Rand hinauszuziehen.

Wenn Sie Ihr Dokument nun mit Schnittmarken und Anschnitt exportieren (die entsprechenden Einstellungen finden Sie im Exportdialog der jeweiligen Anwendung), dann sind dies optimale Bedingungen für ein gutes Druckergebnis.

Kontrollieren können Sie dies, in dem Sie Ihre PDF-Datei nach der Erstellung öffnen. Hier müssten Sie sehen, dass Ihr Dokument größer ist, als Ihr endgültiges Blattformat. Außerdem sollten dort Schnittmarken zu sehen sein.

Bitte lesen Sie hierzu auch unseren Artikel zum Thema Anschnitt und Schnittmarken.

Prinzipiell sind für alle Druckarten PDF-Dateien von uns bevorzugt. Bei älteren Bauplänen können Sie uns auch HPGL/2-Dateien (PLT) zukommen lassen.

Falls Ihre Vorlage nur als Bild vorliegt (z. B. bei Fotos), so können Sie uns auch Bilddateien wie z. B. JPG- oder TIF-Dateien zukommen lassen. In diesem Fall müssten Sie uns aber mitteilen, wie groß Sie die Datei gedruckt haben möchten da dies nicht immer aus dem Dateiformat hervorgeht.

Je nach Terminwunsch können Sie uns auch offene Dateien aus anderen Anwendungen, wie z. B. Word, Excel, PowerPoint oder auch CorelDraw zukommen lassen. Die Kosten hierfür berechnen sich nach der benötigten Arbeitszeit zur Erstellung druckfertiger Dateien. Gerne übersenden wir Ihnen hierzu ein individuelles Angebot.

Die Verarbeitung von druckfertigen PDF-/PLT- oder Rasterdaten erfolgt selbstverständlich kostenfrei.

Generell müssen Sie bei den Druckrändern unterscheiden, welche Art von Druckerzeugnis Sie herstellen möchten:

CAD-/Bauzeichnungen
Bei Bauzeichnungen im Großformat sollten Sie nach Möglichkeit einen Zeichnungsrahmen und einen Schnittrahmen um Ihre Zeichnung setzen. Plots in DIN-Breiten werden bei uns in der Regel aus Kostengründen nicht beschnitten. Hier ist zu beachten, dass ein umlaufender Rand von etwa 4mm nicht mitgedruckt wird. Wenn Sie Ihre Zeichnung jedoch wie oben beschrieben anlegen fehlen Ihnen auf dem Plot später keinerlei Informationen und der Plan hat exakt die richtige Größe.

Poster- / Präsentationsdrucke
Bei Posterdrucken müssen Sie keine unbedruckbaren Ränder einplanen. Diese Drucke werden von uns exakt auf die angegebene Größe Ihrer Datei geschnitten.

Kleinformatdrucke A4/A3
Im Kleinformatbereich müssen Sie einen nicht bedruckbaren Rand von 5mm an allen vier Seiten einplanen. Sollte dies für Sie nicht akzeptabel sein, so drucken wir Ihr Dokument gerne auf die nächst größere DIN-Blattgröße bzw. bei A3 auf Überformatpapier. Bitte beachten Sie jedoch, dass hierdurch höhere Kosten für Material und ggf. Zuschnitt entstehen.

Beim Drucken von Plänen oder Präsentationsplots gibt es prinzipiell drei verschiedene Papiersorten:

  • CAD-/Normalpapier, weiß, 75g/m²
    geeignet für Bauzeichnungen mit keinem oder geringem Farbanteil
    bedruckt in s/w (Laser/LED) oder 6-farbig (Tintenstrahlplot)
    keine exakte Farbwiedergabe nötig
    nicht wasser- und UV-fest (außer s/w-Laserdrucke)
    faltbar

  • Präsentationskarton, weiß, 180g/m²
    geeignet für hochqualitative Pläne oder Poster
    Druck mit modernem 8-farb Tintenstrahldrucker
    universelle Anwendungen (feinste Linien oder hoher Farbanteil)
    maximale Farbtreue durch ständige Kalibrierung
    wasser- und UV-fest
    nicht faltbar

  • Fotopapier, seidenmatt weiß, 170g/m²
    geeignet für Fotos und Renderings
    Druck mit modernem 8-farb Tintenstrahldrucker
    hohe Farbtreue und seidenmatter Glanz
    wasser- und UV-fest
    nicht faltbar

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Für den Kleinformatdruck auf unseren Farblaser- bzw. s/w-Druckern stehen folgende Papiersorten zur Auswahl:

  • 80g/m² weißes Normalpapier (Papyrus PlanoSpeed o.ä.)
  • 100g/m² hochweißes Papier (ColorCopy)
  • 120, 160, 200, 250, 300g/m² hochweißer Karton (ColorCopy)

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

FAQs zur PDF-Erstellung

Um ein perfektes Druckergebnis zu erhalten raten wir dringend davon ab, kostenfreie Hilfsprogramme zur PDF-Erstellung zu verwenden. Speziell mit FreePDF, Amyuni PDF oder auch, auf Ghostscript aufsetzenden, Anwendungen haben wir schon oft Probleme mit der Druckqualität beobachten können.

Die besten Ergebnisse erzielen Sie, wenn Sie zur PDF-Erstellung eine der folgenden Möglichkeiten einsetzen:

Direkter Export aus der Anwendung (z. B. aus Adobe InDesign/Illustrator/Photoshop, CorelDraw oder Microsoft Office ab 2007 SP1) durch einfaches Speichern bzw. Exportieren als PDF.

Erstellen der PDF durch Drucken zum Adobe PDF-Treiber (erfordert Adobe Acrobat Standard oder Professional) bzw. Nutzung des "DWG to PDF"-Druckers bei AutoCAD-Zeichnungen.

Rasterbilder (wie z. B. Fotos oder Renderings) sollten nach Möglichkeit eine Auflösung von mindestens 150dpi haben. Generell ist die notwendige Auflösung vom Bildinhalt abhängig: So benötigen z. B. Bilder mit scharfen Linien oder geometrischen Formen eine höhere Auflösung als Texturen (z. B. Himmel oder Wasser).
Optimal für alle Arten von Vorlagen sind Auflösungen ab 300dpi.

PDF-Dateien bestehen in der Regel nicht ausschließlich aus Rasterdaten und daher gibt es auch keine allgemeine Auflösung in PDF-Dateien. Die enthaltenen Bilder haben jedoch (jedes für sich) eine bestimmte Auflösung für die dann die oben genannten Richtwerte gelten.

Beim Erstellen von PDF-Dateien müssen Sie diverse Angaben zur gewünschten Auflösung der Rasterbilder, Kompressionseinstellungen sowie Farbraumkonvertierungen machen.

Die meisten Anwendungen bieten hier bereits passende Voreinstellungen die Sie im Export-Dialogfeld auswählen können. Bei Adobe InDesign, Illustrator oder Photoshop heißen diese Voreinstellungen z. B. "Druckausgabequalität" oder "Qualitativ hochwertiger Druck" bzw. deren englischsprachige Entsprechungen.

Beim Erstellen der PDF-Datei mittels des Adobe PDF Druckertreibers finden Sie diese Einstellungen im Eigenschaftsdialog des Druckertreibers unter der Registerkarte "Adobe PDF".

Falls Sie diese Voreinstellungen nicht zur Verfügung haben oder eigene Einstellungen nutzen möchten, so sind folgende Eckdaten wichtig:

  • Belassen Sie die Auflösung der Rasterdaten unverändert oder lassen Sie die Bilder auf Werte nicht unter 300dpi für Farbe/Graustufen bzw. 600dpi für s/w herunterrechnen.
  • Wählen Sie eine ZIP- oder JPEG-/JPEG2000-Kompressionsart mit hoher oder maximaler Kompressionsqualität aus.
  • Lassen Sie die Farben unverändert oder wählen Sie eine Konvertierung zu CMYK unter Verwendung des ISO Coated oder Euroscale Coated Farbprofils aus.
  • Verwenden Sie möglichst eine Kompatibilität mit Acrobat 5 oder wählen Sie einen der  PDF/X Standards aus.
  • Lassen Sie Schriftarten entweder komplett oder als Untergruppe einbetten

FAQs zu Aufträgen

Selbstverständlich können Sie uns auch außerhalb der Öffnungszeiten Druckaufträge zukommen lassen. Nutzen Sie hierzu einfach unsere eMail-Adressen oder Kontaktformulare.

 

Bitte beachten Sie aber, dass wir mit der Bearbeitung derartiger Aufträge erst innerhalb der Öffnungszeiten beginnen und viele Aufträge eine gewisse Druck- und Verarbeitungszeit benötigen.

 

Unser Tipp: Teilen Sie uns bei der Auftragsübermittlung bitte mit, zu wann Sie Ihren Auftrag spätestens benötigen. So können wir Sie notfalls schnellstmöglich kontaktieren, falls wir den Auftrag nicht in der gewünschten Zeit fertigstellen können.

Wir verstehen den Wunsch einiger Kunden, zum Drucken feste Termine zu vereinbaren. Leider ist es uns aus organisatorischen und auch kostentechnischen Gründen nicht möglich, diesem Wunsch zu entsprechen.

 

Daher bitten wir Sie, sich rechtzeitig bei uns über die voraussichtliche Bearbeitungszeit Ihres individuellen Auftrags zu erkundigen. So können Sie besser planen und vermeiden Engpässe bei der Produktion, gerade auch zu Zeiten mit erfahrungsgemäß hohem Andrang (z. B. Jahres- oder Semesterende).

 

Die Fertigstellungsdauer ist sehr stark abhängig von der Art Ihres Auftrags und der Anzahl der Aufträge, die wir zur Zeit noch bearbeiten. In der Regel ist es aber so, dass kleinere Aufträge innerhalb von ein bis max. zwei Werktagen oder fertiggestellt werden können. Oft ist jedoch auch eine deutlich zügigere Bearbeitung möglich.

Wir empfehlen Ihnen jedoch, bei zeitkritischen Aufträgen unbedingt Ihren Terminwunsch anzugeben. Falls es uns nicht möglich sein sollte, diesen Termin einzuhalten werden wir uns kurzfristig bei Ihnen melden.

Typische Auftragslaufzeiten sind

  • bei einfachen Ausdrucken in A4/A3 ohne aufwändige Bindung / Nachbearbeitung: kurzfristig möglich
  • bei Ausdrucken mit Klebe-, Metallring- oder Broschürenbindung: innerhalb weniger Stunden oder schneller möglich
  • bei hochwertigen Großformatdrucken oder Postern: innerhalb weniger Stunden oder schneller möglich
  • bei CAD-Plots oder Großformatdrucken einfacher Qualität: innerhalb einer Stunde möglich
  • bei Bestückung von Aktenordnern oder gemischten Aufträgen: innerhalb von ein bis zwei Tagen oder schneller möglich

Obwohl wir keine Beschränkung beim Empfang von eMails haben, dürfte es in den meisten Fällen schon beim Absenden oder aber bei der Übertragung von Dateien ab ca. 20MB Probleme geben.

Um Ihnen dennoch die Möglichkeit zu geben, uns größere Datenmengen über das Internet zukommen zu lassen haben wir für unsere Filialen Kontaktformulare mit der Möglichkeit, größere Dateien zu senden, eingerichtet. Sie erreichen unsere Kontaktformulare auf der Kontaktseite.

Selbstverständlich können Sie uns gerne auch Daten über Filehosting-Dienste wie z. B. WeTransfer oder aber per Upload auf Ihrem eigenen Webspace zur Verfügung stellen. Schicken Sie uns hierzu bitte den entsprechenden Link.

 

Für den eigentlichen Druckauftrag gibt es keine besonderen Beschränkungen bei der Dateigröße.

Allgemeine Fragen

Eine allgemeine Kundenpreisliste können wir leider nicht zur Verfügung stellen da viele Kostenfaktoren in unseren Geschäftsbereichen individuell von Aufwand und Beschaffenheit abhängen. Bitte kontaktieren Sie uns daher bei Preisanfragen per eMail oder über unser Kontaktformular.

Kontakt

Haben Sie Fragen? - Wir helfen!

Kontakt Berlin

Kontakt Hennigsdorf